Sparkasse in Fischbach

In Fischbach gibt es für Kunden, die kein Online-Banking nutzen können, inzwischen nicht einmal mehr die Möglichkeit, Überweisungen abzugeben. Die Fahrt nach Moorenbrunn mit dem Bus dauert 27 Minuten – unzumutbar für ältere Bürgerinnen und Bürger. Der Bürgerverein will sich bemühen, hier wieder ein besseres Angebot von der Sparkasse zu bekommen.

Gasthaus „Eigene Scholle“ in Altenfurt

Die angekündigte Schließung des Lokals hat viele Menschen in Altenfurt stark getroffen. Wir haben hierzu aktuell viele Kontakte – wir werden gefragt, was der Bürgerverein hier unternimmt.

Auch wenn wir aktuell keine Details nennen können – seien Sie versichert, dass wir uns damit intensiv beschäftigen.

Zu diesem Thema hatte auch der Eigentümer, Herr Christian Silberhorn in der letzten VITA einen Artikel veröffentlicht. In diesem Zusammenhang wenden wir uns u.a.an die Stadt, um uns die Sache mit der Baugenehmigung aus ihrer Sicht erklären zu lassen.

Wir sind ebenfalls der Meinung, dass das Lokal für Altenfurt eine große – sowohl traditionelle als auch soziale – Bedeutung hat und hoffen, dass es hier eine Lösung geben wird.

https://eigene-scholle-nuernberg.de/de

Schulturnhalle Fischbach – eine gute Nachricht!

Dass wir eine neue Schulturnhalle bekommen sollen, steht schon länger fest. Es wird auch mehr als eine reine Turnhalle werden – neben Räumlichkeiten für den Hort wird es auch einen Mehrzweckraum mit Teeküche und Toiletten geben. Baubeginn wird voraussichtlich 2022 sein; die Fertigstellung ist für 2024 geplant.

Bisher hatten wir das mit einem lachenden und einem weinenden Auge gesehen. Neben der Freude über den (wirklich erforderlichen) Neubau hatte uns Sorgen bereitet, was zwischenzeitlich mit dem Schulsport und weiteren Nutzern, wie z.B. dem TSV Fischbach passieren sollte.

Ein ursprünglich geplantes Ausweichen auf die Schulturnhalle in Altenfurt und die dortige Ballsporthalle war nicht unproblematisch – bedingt durch die ohnehin vorhandene Auslastung und der Tatsache, dass die Ballsporthalle auch reparaturbedürftig ist.

Daher ist es eine wirklich gut Nachricht, dass die alte Halle solange stehen bleibt und genutzt werden kann, bis der Neubau fertiggestellt ist.

Es stand übrigens auch schon in der Zeitung – hier ist der Link auf den entsprechenden Artikel in Nordbayern.de

https://www.nordbayern.de/region/nuernberg/grundschule-in-fischbach-bekommt-neue-sporthalle-1.11567293

Aktuelles zum ICE-Werk

19.11.2021: Aus Feucht hören wir vorsichtig positive Signale, dass die Makrofontests eventuell doch auf der Strecke – z. B. in den Tunnels Richtung Ingolstadt – getestet werden können. Hoffentlich erweist sich dies nicht nur als Beruhigungspille für die noch im Rennen befindlichen Standorte. Es wäre eine echte Entschärfung der ingesamt schon sehr verfahrenen Lage …

25.10.2021: Die Bahn veröffentlicht sogenannte Schallkarten und schreibt auf ihrer Website bezogen auf die in unserer Region in Frage stehenden Standorte: „Hier gelten die strengen Richtwerte für Wohnbebauung und es werden dort, wo es erforderlich ist, Schallschutz-Maßnahmen vorgesehen. Und dabei brauchen Sie sich nicht auf das Wort der DB zu verlassen – sondern darauf gibt es einen gesetzlichen Anspruch.“ Nach Informationen des Bürgervereins sind einzelne Huptests praktisch von keiner gesetzlichen Lärmschutz-Schranke erfasst. Da es sich bei diesen äußerst lauten Hupgeräuschen um zeitlich sehr kurze Impulse handelt, gehen diese bei der Durchschnittsberechnung quasi unter, so dass trotz der enormen Störwirkung gesetzliche Grenzwerte vermutlich nicht überschritten werden. Bei sehr häufigen Signaltönen ist jedoch mit einer erheblichen Gesundheitsbelastung zu rechnen, vor der offenbar kein in Deutschland geltendes Gesetz Schutz bietet. Hier geht es zur Seite mit den Schallkarten.

19.09.2021: Der Standort „Altenfurt/Fischbach“ ist vom Tisch.

Wir haben hierzu ein Pressestatement verfasst:

„Aktuelles zum ICE-Werk“ weiterlesen

Absage Weihnachtsmarkt am 27.11.2021 im Pellerschloss

Ganz schweren Herzens müssen wir den Weihnachtsmarkt leider absagen. Die aktuellen Coronazahlen lassen einfach keine andere Entscheidung zu.Im Vorfeld gab es eine Reihe von Überlegungen, wie der Markt mit bestimmten Einschränkungen doch stattfinden kann (weniger Stände mit mehr Platz dazwischen, Zugangskontrollen ….) – es bleiben einfach zu viele Unsicherheiten. Auch im Umland werden praktisch alle Weihnachtsmärkte abgesagt – es geht einfach nicht anders. Wir hoffen, dass das Ganze im nächsten Jahr wieder anders aussieht und wir uns über einen Weihnachtsmarkt im Jahr 2022 freuen können.

Unsere Stadtteilversammlung am 27.10. in Fischbach

Erfreulicherweise konnte der Termin in der „Fischbacherei“ beim TSV Fischbach stattfinden, ebenso wie in Altenfurt einige Tage vorher beim TSV Altenfurt.

Die Themen waren stadtteilbezogen unterschiedlich – in Fischbach gab es folgende Tagesordnungspunkte:

  • Wir hatten Gäste von der Autobahn GmbH (Frau Köhler, Herr Baumann und Herr Maiwald). Zunächst wurde der aktuelle Ausbau sehr ausführlich mit allen enthaltenen Bauwerken vorgestellt – ebenso die Plantermine für die Fertigstellung. Das gesmte Ausmaß der Baumaßnahmen wurde deutlich sichtbar – sowohl was bereits im fertiggestellt ist, als auch was sich noch im Bau befindet wurde anhand von Luftaufnahmen gezeigt.

    Anschließend ging es in einer eigenen Runde um den geplanten 8-spurigen Ausbau, der uns erst dann einen umfassenden Lärmschutz bringen würde. Sehr interessant war die Darstellung der Technik für die Lärmschutzwände – leider erst in einigen Jahren. Der Ausbau ist aktuell noch nicht im Planfeststellungsverfahren.

    Weitere Informationen finden Sie hier:

    https://www.autobahn.de/nordbayern/projekte/detail/baustelle-autobahnkreuz-nuernberg-ost-a6-a9#uebersicht
  • Die Straßenzustände sind, ebenso wie in Altenfurt ein Dauerthema. Wir sind mit dem aktuellen Stand nicht zufrieden. Unser nächstes Ziel ist ein Ortstermin mit den Verantwortlichen, um darzustellen, dass das nicht nur optische Probleme sind. An dem Thema bleiben wir dran und werden (wie bisher) laufend nachhaken.

  • Beim Neubau der Schulturnhalle rechnen wir mit einer Fertigstellung ca. 2024 – bei einem Baubeginn 2022. Für den Schulbetrieb und die Sportvereine soll es Ausweichmöglichkeiten geben – die Schulturnhalle und die Ballsporthalle in Altenfurt.

  • Der Radweg nach Brunn ist auch ein Thema – mit vielen offenen Punkten. Seitens der Verwaltung ist das ein Thema „dritter Priorität“. Auch ist der Landkreis betroffen, was die Sache nicht einfacher macht. Dennoch: wir verfolgen die Sache weiter.

  • Erfreuliches konnten wir zum Thema ICE-Werk berichten. Der Standort „Altenfurt/Fischbach“ wird seitens der Bahn nicht weiterverfolgt. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Stellungnahme auf unserer Homepage (und auch hier in Facebook). An den Belangen von Moorenbrunn bleiben wir natürlich dran.

  • Ebenfalls erfreulich: vor dem Bürgeramt wurde nicht nur (unsere Anregung!) der Gehweg hinter die Parkplätze verlegt – es steht dort zwischenzeitlich auch eine Ladesäule für E-Autos.

  • Zum Schluss ging es noch um unsere Veranstaltungen. Die Waldweihnacht werden wir wohl leider nicht durchführen können. Aktuell gehen wir davon aus, dass der Weihnachtsmarkt im Pellerschloss am 27.11. ab 14 Uhr stattfinden wird. Die Vorbereitungen laufen. Auch was das Felsenkellerfest 2022 betrifft, sind wir optimistisch. Wir planen im Moment für den 18./19. Juni 2022 (am Ende der Pfingstferien).

Und informieren Sie sich bitte über unsere Homepage und über unsere Facebookseite. Dort finden Sie laufend aktuelle Informationen.

Ihr Bürgerverein Nürnberg Südost e.V.

Unsere Stadtteilversammlung in Altenfurt am 19. Oktober 2021

Glücklicherweise konnte sowohl die Stadtteilversammlung für Altenfurt/Moorenbrunn mit einer erfreulichen Teilnehmerzahl, als auch die für Fischbach am 27.Oktober stattfinden.

Für beide Termine hatten wir interessante Themen – die Schwerpunkte waren etwas unterschiedlich.

Für Altenfurt und Moorenbrunn waren folgende Punkte auf der Tagesordnung

Stromtrasse P53 – Verlauf direkt an Moorenbrunn vorbei

Zunächst berichtete Claudia Menz-Raithel, unsere Stadtteilsprecherin für Moorenbrunn, über den aktuellen Stand und über bisherige Aktionen des BV und der Bürgerinitiativen.

Anschließend war Herr Hubert Galozy vom „Aktionsbündnis Trassengegner“ mit einem Vortrag vertreten, der sehr interessant war. Es wurden nicht nur das Bündnis und die Ziele vorgestellt – es gab auch viele Informationen über den Netzausbau, die Funktionsweise der Stromtrassen, den Netzausbauplan, die Beteiligten und die jeweiligen Interessen.

Es wurde deutlich, dass die Trasse – entgegen der landläufigen Annahme – weniger der Energiewende, als vielmehr rein wirtschaftlichen Interessen von Konzernen dient.

2021-10-19JuraleitungistkeineEnergiewende

ICE-Werk

Sehr erfreulich ist die Tatsache, dass die Bahn den Standort fallen lässt. Ganz wichtig für uns ist, dass die Belange von Moorenbrunn nicht untergehen. Der Standort „Muna Nord“ ist noch im Rennen und es geht hier noch um Lärmbelastungen für den Stadtteil. Das behalten wir im Auge und werden hier bei Bedarf wieder aktiv. Bitte beachten Sie hierzu auch unsere Stellungnahme (hier in Facebook und auf unserer Homepage)

Rundkapelle

Cornelius Carstensen stellte die aktuelle Situation sowie Entwicklungen dar, ebenso wie die Positionen der Beteiligten. Es wurde u.a. ein Verein gegründet – wir hoffen, dass das Ganze erfolgreich wird und das Areal weiterhin zum Nutzen der Menschen im Stadtteil nutzbar ist. Bitte beachten Sie hier auch unsere Homepage – hier wird es laufend weitere Informationen geben.

Velodrom

Thomas Bahlinger, unser Stadtteilsprecher für Altenfurt, informierte über den aktuellen Stand der Dinge. Wichtig: die Vergrößerung der zu überbauenden Fläche auf das Moorenbrunnfeld – entweder durch Parkplätze für das Velodrom oder durch anderweitige Bebauung, ist vermutlich ein Gerücht. Weitere Fragen, wie die Parkplatzsituation, sind immer noch ungelöst. Viele Fragen sind noch offen. Wir werden Sie weiterhin hier und über unsere Homepage informieren.

Immer noch ein Ärgernis ist die Vermüllung in Moorenbrunn und auf dem Wanderparkplatz. Wir bleiben dran.

Ein Dauerthema sind die Straßenzustände – zum Teil wirklich unglaublich. Auch wenn es kleine Verbesserungen gibt – es reicht in unseren Augen nicht. Wir haken immer wieder nach und werden nicht nachlassen.

Es gibt auch Erfreuliches: wir hoffen, am 27.11. den Weihnachtsmarkt in Fischbach durchführen zu können; ebenso wie den Hoftrödel im Jahr 2022.

Besuchen Sie unsere Homepage www.buergervereinsuedost.de – wir informieren dort laufend über aktuelle Dinge.

Ihr Bürgerverein Nürnberg Südost e.V.