Aktuelles zum ICE-Werk

04.05.2022: Das Raumordnungsverfahren ist eröffnet. Tenor der DB-Unterlagen:

„Die Regierung von Mittelfranken wird gebeten, die Raumverträglichkeit der Standorte
– B – Allersberg/Pyrbaum
– F – Ehemaliges Munitionslager Feucht
– G – Südlich ehemaliges Munitionslager Feucht
zu prüfen.“

Einwendungen können schriftlich bzw. elektronisch übermittelt werden. Letzter TERMIN: 30.06.2022 Link zu den Raumordnungsunterlagen (Regierung von Mittelfranken)

Link zur Unterschriftenliste BUND Naturschutz

Formulierungsvorschläge für Einwendungen auf der facebook-Seite Bund Naturschutz in Feucht

11.02.2022: Vermutlich geht die DB in Kürze mit dem Standort MUNA Nord in das Raumordnungsverfahren, was eine deutliche Belastung insbesondere für Moorenbrunn erwarten ließe. Bürgerinnen und Bürger können Einwendungen im Raumordnungsverfahren vorbringen. Hierzu in Kürze mehr …

„Aktuelles zum ICE-Werk“ weiterlesen

Schließung der Sparkassenfiliale in Fischbach – ein glückliches Ende dank unseres Einsatzes!

Ziemlich überraschend wurde Anfang des Jahres die Sparkassenfiliale in Fischbach geschlossen.

Ein Geldautomat und ein Kontoauszugsdrucker waren zwar noch da – aber- und das ist für viele, größtenteils ältere Menschen noch schlimmer – der Briefkasten wurde ebenfalls abgebaut.

Wenn jetzt jemand eine Überweisung in analoger Belegform abgeben wollte, dann war die nächste Möglichkeit die Filiale in Moorenbrunn. Im günstigsten Fall eine Fahrt mit dem Auto – ansonsten bleiben entweder der Bus oder eine postalische Zustellung.

Ganz am Rande: Eine Busfahrt von Fischbach nach Moorenbrunn und zurück dauert 36 Minuten und kostet mehr als 6 Euro.

Was wir uns wünschten – es sollte wenigstens eine Möglichkeit bleiben, Überweisungen etc. in einen Briefkasten einwerfen zu können.

Diesbezüglich schrieb der Bürgerverein die Sparkasse insgesamt zwei mal an – nachdem uns die Antwort auf unseren ersten Brief nicht wirklich überzeugen konnte. Es wurde im Prinzip begründet, warum man den Briefkasten abgebaut hat.

Hier sind unsere beiden Anschreiben:

Schließlich konnten wir den Vorstand der Sparkasse mit unseren Argumenten doch noch überzeugen.

Somit nahm das Ganze für Fischbach – hier geht es überwiegend um ältere Menschen ohne Onlinezugang – ein gutes Ende. Darüber freuen wir uns sehr und wir sagen auch Danke an die Sparkasse für das Einsehen.

Einige Telefonate später wurde der Briefkasten wieder aufgebaut. Zwar mit einer kleinen Einschränkung: er wird nur noch am Montag und am Donnerstag geleert. Das ist für uns durchaus akzeptabel.

Seit Montag, den 14. März 2022 ist der Briefkasten wieder da!

S-Bahn: Tempo 30 wieder deutlich markieren

Der Bürgerverein fordert unvermindert weiterhin die Errichtung eines zweiten Zugangs zum Bahnsteig der S-Bahn am Bahnhof Fischbach. Die erheblich gestiegenen Fahrgastzahlen sprechen deutlich für eine erneute Prüfung dieses Vorhabens. Eine Minimalforderung ist, dass die Stadt Nürnberg die in Teilen nicht mehr lesbare Markierung „30“ auf der Löwenberger Straße erneuert, um Autofahrer auf die Gefahrensituation hinzuweisen. Der Bürgerverein hat einen entsprechenden Mangel an die Stadt Nürnberg gemeldet. Übrigens: Jeder kann Mängel melden – bequem online mit dem Mängel-Melder der Stadt Nürnberg.

Sparkasse in Fischbach

In Fischbach gibt es für Kunden, die kein Online-Banking nutzen können, inzwischen nicht einmal mehr die Möglichkeit, Überweisungen abzugeben. Die Fahrt nach Moorenbrunn mit dem Bus dauert 27 Minuten – unzumutbar für ältere Bürgerinnen und Bürger. Der Bürgerverein will sich bemühen, hier wieder ein besseres Angebot von der Sparkasse zu bekommen.

Neues Sandabbaugebiet: Fischbach betroffen

Von dem derzeit im Raumordnungsverfahren befindlichen neuen Sandabbaugebiet ist auch Fischbach betroffen. Obwohl in der vom Vorhabenträger eingereichten Karte v. a. die Autobahnanschlussstellen Altdorf/Burgthann und Altdorf/Leinburg genannt werden, ist Fischbach vom An- und Abfuhrverkehr betroffen. In den Erläuterungen heißt es dazu: „Der Abtransport des Materials soll über die angrenzende Kreisstraße LAU 13 und die Staats-straße St 2240 zur Autobahn A3 erfolgen. Zusätzlich wird Material Richtung Norden auf der LAU 13 über Fischbach transportiert. Pro Tag wird mit ca. 20 bis 60 LKW-Fahrten gerechnet, die den Sand abtransportieren.“ 20 bis 60 LKW für den Abtransport heißt natürlich auch 20 bis 60 LKW, die ggf. leer dorthin fahren, somit 40 bis 120 Fahrten.

Link zur Karte | Link zur Erläuterung (s. Seite 6)

Es hat sich bereits eine Bürgerinitiative gegründet:

http://www.sandabbau-altdorf.de/

außerdem existiert eine Online Petition:

https://www.openpetition.de/petition/online/rettet-den-roethenbacher-wald-nein-zum-sandabbau-bei-altdorf

Schulturnhalle Fischbach

Auf unsere dringende Anfrage zum Stand der Bauplanung der Schulturnhalle in Fischbach hat uns die Stadt nun die Auskunft gegeben, dass in Kürze eine europaweite Ausschreibung für die benötigten Architektenleistungen erfolgt. Weitere Schritte:
Anmeldung des Entwurfs zum Haushalt: 2021
Baubeginn: 2022
Fertigstellung 2024-2025

Erschließungsbeitrag als „Weihnachtsgeschenk der Stadt Nürnberg“

Wohnungs-/Hauseigentümer in Fischbach erhielten Ende Oktober/Anfang November 2020 von der Stadt die Information, dass der Servicebetrieb Öffentlicher Raum Nürnberg Straßenbaumaßnahmen abrechnet.

Soweit uns bekannt, sind folgende Straßen betroffen: Hochwurzel, Leskowstraße, Hartstraße, Stadelwiesen, Fischbacher Hauptstraße/Ecke Leskowstraße.

„Erschließungsbeitrag als „Weihnachtsgeschenk der Stadt Nürnberg““ weiterlesen