Nur noch wenige Tage …

bis zum Felsenkellerfest. Wie in den letzten Jahren wird unser Ministerpräsident, Dr. Markus Söder uns wieder – am Samstag gegen 16 Uhr – mit einem Grußwort beehren.

Hoffentlich spielt das Wetter mit – wir freuen uns schon auf das Wochenende!

Die Vorbereitungen haben begonnen …

Nicht vom schlechten Wetter abschrecken ließen sich insgesamt ca. 10 Freiwillige, die am Samstag, den 1. Juni den Platz für das Felsenkellerfest vorbereiteten. Und es gab viel zu tun ….

Nach ca. 2 Stunden war die Arbeit getan und wir waren froh, dass wir uns wieder zurück nach Hause ins Trockene zurückziehen konnten.

Trotzdem – wir haben es gerne getan und freuen uns schon
auf das Fest am 15. und 16. Juni!

Sehr lebhaft mit vielen Diskussionen ….

verlief unsere Stadtteilversammlung in Fischbach am Mittwoch, den 20. März.

Wie schon in Moorenbrunn konnten wir die Gäste mit einem Glas Sekt begrüßen – als kleiner Vorgriff auf unser 50-jähriges Jubiläum im Mai. Die Veranstaltung war gut besucht – es kamen ca. 50 Leute.

Die Versammlung wurde nach der Begrüßung durch einen Vortrag von Lisa Tenner eröffnet. Sie schilderte uns, was die Reittherapie in Fischbach ist, wie sie funktioniert und wo die aktuellen Probleme des gemeinnützigen Trägervereins liegen. Wir erfuhren, wer die Zielgruppe ist – Menschen mit Behinderungen – vorwiegend Kinder und Jugendliche mit Körperbehinderungen, Verhaltensauffälligkeiten, traumatischen Erfahrungen, Entwicklungsverzögerungen oder auch Wahrnehmungsstörungen. Aber auch Erwachsene können davon profitieren.

Für die Reittherapie wird in letzter Zeit – bedingt durch Inflation, Energiekosten und steigende Gehälter das Geld knapp. Der Verein ist auf Spenden angewiesen.

Weitere Informationen finden Sie direkt auf der Homepage des Vereins „www.verein-fuer-menschen.de“ – dort unter dem Punkt „Reittherapie“.

Anschließend kamen wir zu einem für die Menschen in Fischbach sehr wichtigen, aktuellen Thema – dem 8 streifigen Ausbau der A9 zwischen dem AK Nürnberg und dem AK Nürnberg-Ost.

Zu Beginn stellte der Bürgerverein kurz seine Positionierung dar. Im Kern geht es darum, dass wir für die Menschen einen optimalen Lärmschutz erreichen und wir mit der aktuellen Situation nicht zufrieden sind.

Dann übernahm der Vorsitzende unseres Verkehrsausschusses, Armin Schulze das Mikrofon und erläuterte den Menschen im Detail, was gerade läuft, was geplant ist und was voraussichtlich auf uns zukommen wird.

Bereits im Vorfeld wurden durch ca. 70 laut Planungsunterlagen direkt betroffene Haushalte durch den Bürgerverein direkt in Form eines Anschreibens auf die Situation und das Thema auf der Stadtteilversammlung hingewiesen. Leider waren aus dieser Gruppe nur wenige Leute gekommen.

Wichtige Punkte waren die Parameter der Schallberechnung und die Auswirkungen auf den Stadtteil. Es wurde klar, dass erhebliche Belastungen – und auch Überschreitungen – bleiben werden. Anhand von Karten und Tabellen wurde ersichtlich, wer voraussichtlich in welcher Form betroffen sein wird und was man dagegen unternehmen kann. Wir stellten auch Formulare zur Verfügung, mit Empfehlungen wie Betroffene einen Einwand formulieren können. Davon wurde umfassend Gebrauch gemacht.

Falls das noch nicht der Fall ist:

Einwände sind bis 2.4.2024 (Eingangsdatum) an

Regierung von Mittelfranken
Postfach 606
91511 Ansbach

oder

Stadt Nürnberg SÖR
Sulzbacher Straße 2-6
90489 Nürnberg

zu richten.

Besonders interessant war – und das fanden wir sehr gut – dass sich unter den Teilnehmern der Versammlung rege Diskussionen entwickelt haben. Sowohl an den Tischen als in stehenden kleinen Gruppen. Das war so intensiv, dass sich unsere Frage nach Themen aus dem Kreis der Besucher völlig erledigt hatte. So einen regen Austausch hatten wir bisher noch nicht erlebt.

Das betrachten wir als Erfolg; das Thema hat die Menschen hier sehr berührt. Wir hoffen auch, dass durch den Austausch der Informationsstand verbessert wurde.

Aus Sicht des Bürgervereins war das eine erfolgreiche Veranstaltung.

Wichtiger Termin: Stadtteilversammlung in Fischbach am 20. März 2024 um 19 Uhr!

Es gibt wichtige Themen.

In Fischbach geht es dieses Mal um den 8-streifigen Ausbau der A9. Unser Vorsitzender des Verkehrsausschusses, Armin Schulze wird Sie auf den aktuellen Stand bringen und erläutern, was das für uns bedeutet.

Ein weiterer Punkt ist die Reittherapie.

Der „Verein für Menschen mit Körperbehinderung Nürnberg e.V.“ ist hier der Träger eines wichtigen Angebots, welches im Rahmen der Stadtteilversammlung vorgestellt wird.

Wie immer, haben für jeden Stadtteil spezielle Schwerpunktthemen. Es kann für Sie daher durchaus interessant sein, mehrere Stadtteilversammlungen zu besuchen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Hier ist die Einladung mit Tagesordnung.

Planfeststellungsverfahren – 8 streifiger Ausbau der A9

Das Verfahren wurde nun eröffnet. Die Unterlagen der „Autobahn GmbH des Bundes“ sind hier einsehbar (vom 2.2. bis 1.3.2024) :

Stadt Nürnberg
Servicebetrieb öffentlicher Raum
Sulzbacher Straße 2-6
90489 Nürnberg
Zi. 103 – 1. OG
Montag, Dienstag, Donnerstag von 8:30 bis 15:30 Uhr
Mittwoch und Freitag von 8:30 bis 12:30 Uhr

Alternativ stehen die vollständigen Unterlagen auch im Internet zur Verfügung

https://www.regierung.mittelfranken.bayern.de

unter Service – Planfeststellung – Planfeststellungsunterlagen.

Hier finden Sie die amtliche Bekanntmachung der Stadt Nürnberg – auch mit Informationen zur Erhebung von Einwendungen.

Weihnachtsmarkt im Pellerschloss am Samstag, 2.Dezember 2023

Unser traditioneller Weihnachtsmarkt war auch dieses Jahr wieder eine schöne und sehr gut besuchte Veranstaltung. Es lag sogar etwas Schnee, was wiederum für eine angenehme, vorweihnachtliche Stimmung sorgte, der auch die Minustemperaturen nichts anhaben konnten.

Mehr als 20 Stände boten die verschiedensten Dinge zum Kauf und Verzehr an – so gab es u.a. Honig, Keramik, Punsch, warme Cocktails und Flammkuchen. Für musikalische Untermalung sorgten ein Chor der Grundschule und auch die „Lillachtaler“ mit Blasmusik.

Wir vom Bürgerverein boten Glühwein, Kinderpunsch und Bratwürste an. Der Andrang war groß und kurz vor Ende der Veranstaltung waren wir ausverkauft.

Vielen, herzlichen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer, die uns mit sehr viel Einsatz unterstützt haben und auch ganz besonders an Franz Mages für die Organisation.

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Trotz des sehr herbstlichen Wetters ….

fand unsere Stadtteilführung einen fantastischen Anklang. Knapp 50 Personen machten sich am Sonntag, den 5. November am Pellerschloss auf den Weg durch Fischbach.

Unser Fachausschussvorsitzender „Kultur und Geschichte Fischbach“, Norbert Bierschneider hat diese Tour erstmalig übernommen. Unterstützt wurde er dabei von seinem Enkel Luca und Arno Kaltofen vom „Freundeskreis Fischbacher Geschichte“.

Es war auch ein schöner Fußmarsch über das Landschaftsschutzgebiet, die katholische Kirche, die Marienkirche und die weiteren Fischbacher Schlösser, bis hin zum ehemaligen Gasthaus „Roter Ochse“.

Viele Informationen und kleine Anekdoten machten die Führung kurzweilig. Auch gab es unter den Teilnehmern selbst teilweise einen regen Wissensaustausch. Insgesamt eine gelungene Veranstaltung, die den Teilnehmern wohl gefallen hat.

Nur – das Wetter hätte eben besser sein können ……

zur Erinnerung …..

Es ist wieder soweit!

Der „Freundeskreis Fischbacher Geschichte“ im Bürgerverein Südost e.V. veranstaltet wieder seine Stadtteilführung in Fischbach.

Unser Stadtführer ist Norbert Bierschneider,

Möchten Sie etwas über die Geschichte von Fischbach erfahren?

Dann ist das eine gute Gelegenheit – und auch noch kostenlos!

Wann?

– Sonntag, 5. November 2023

– Treffpunkt um 14 Uhr am Pellerschloss

– Anmeldung ist nicht erforderlich

(Spenden sind willkommen)